Wie die Landtagsabgeordnete Jaqueline Rauschkolb heute vom Bildungsministerium erfuhr, bleibt die Grundschule Dannenfels erhalten. „Ich freue mich sehr, dass das gute und pädagogisch fundierte Konzept der Grundschule Dannenfels überzeugen konnte und der Standort erhalten bleibt“, so Rauschkolb, „Dass die Schule erhalten bleibt, ist nicht nur eine Auszeichnung für das schulische Konzept, sondern auch Zeichen der guten Zusammenarbeit vor Ort. Dies zeigte sich auch in meinen Gesprächen mit Schulleitung, Eltern, Schulträger und politisch Verantwortlichen. Ich danke allen, die an der Erarbeitung des Konzepts mitgewirkt und sich für den Erhalt der Grundschule eingesetzt haben.“

Laut Schulgesetz soll jede Schule pro Jahrgang eine Klasse aufweisen, da kleine Grundschulen schulorganisatorisch an Grenzen, wie beispielsweise bei Vertretungsorganisationen oder Differenzierungs- und Zusatzangeboten stoßen. Zudem sind die Lehrerinnen und Lehrer dort oft in verschiedenen Funktionen und Aufgaben stark gebunden. Daher hatte das Land die 40 kleinsten Grundschulen aufgefordert zukunftsfeste Schulkonzepte zu entwickeln und diese anhand vorher veröffentlichter Leitlinien überprüft. Neben der Prognose der Schülerzahlen für die nächsten Jahre und der Organisation der Schulbezirke spielten dabei auch die Erreichbarkeit der nächsten Schule, Aufnahmekapazität der benachbarten Schulen sowie Aspekte wie Ausstattung, schulische Angebote wie Ganztagsbetreuung oder Kooperationen eine besondere Rolle.

„Das Ergebnis der Prüfung zeigt, dass die Grundschule Dannenfels eine tolle Schule mit einem zukunftsfesten Konzept ist. Davon konnte ich mich auch bei meinen Gesprächen vor Ort überzeugen“, so Rauschkolb, „ich wünsche der Schule weiterhin viel Erfolg und den Schülerinnen und Schülern viel Freude am Lernen in ihrer Grundschule.“